Bötschenberg-News 2016

Sechs Titel bei Ju-Jutsu Regionaleinzelmeisterschaften in Nienburg Weser

15 Wettkämpfer nahmen zum Start der Meisterschaftsrunde an den Regionaleinzelmeisterschaften in Nienburg teil. Insgesamt 12 Medaillen und zwei 4. Plätze erkämpften die Sportler für den Helmstedter SV.

2017 02 28 Ju Jutsu

Den Anfang machte der Jüngste, Malte Termihardja in der Altersklasse U10 bis 30Kg. In seinem allerersten Meisterschaftsturnier wurde er nur vom amtierenden Landesmeister gestoppt. Diesen finalen Kampf verlor er denkbar knapp mit 5:7. Seine anderen Kämpfer gewann er deutlich. Für ihn die Vizemeisterschaft.
Weiter ging es in der U12 bis 34 Kg mit Tjark Rose und Fynn Köhler, für den es auch die erste Meisterschaft war. Da es so viele Kämpfer in dieser Altersklasse waren wurde im Doppelpool gekämpft. Tjark bekam es gleich im ersten Kampf mit Maximilian Marmulla vom MTV Vorsfelde zu tun. In einem harten Kampf schenkten sich beide Fighter nichts. Leider konnte sich Tjark nicht entscheidend durchsetzen und verlor diesen Kampf. Seinen zweiten Kampf gewann er dann aber und war so qualifiziert für die Landesmeisterschaft. Für ihn Platz 3. Ebenso qualifizierte sich Fynn mit einem Sieg und einer Niederlage für die Landesmeisterschaft. Auch hier Platz 3.
Der erste Titel ließ aber nicht lange auf sich warten. Philine Iser U12 bis 48Kg legte los wie die Feuerwehr. Nicht mal zwei Minuten benötigte sie für Gegnerinnen, siegte jedes Mal mit Full Ippon und holte sich so ungefährdet den Regionalmeistertitel. Den nächsten Titel holte sich Xiaotong Lai in der U15 bis 44 Kg Klasse. Mit zwei ungefährdeten Siegen holte sie sich verdient die Goldmedaille ab. Titel Nummer drei holte für den HSV Neele Röber U15 bis 40Kg. Mit einer Meisterleistung schlug sie ihre Dauerkonkurrentin Lotta Meseck vom MTV Vorsfelde mit 14:0. Auch die starke Newcomerin Marie Steinborn vom TKW Nienburg und Katharina Schäfer von Tatami Süpplingen konnten Neeles Siegeszug nicht aufhalten. Auch hier die Goldmedaille.

 

Meistertitel Nummer vier und fünf gab es bei den männlichen U15 Kämpfern für Henry Lai bis 50Kg und Niklas Bartninkat bis 60Kg. Henry setzte sich grandios gegen seine Gegner vom JJC Peine und MTV Vorsfelde mit zwei Mal 14:0 durch. Niklas, der zuvor 9 Monate wegen einer Verletzung pausieren musste, holte sich mit drei Siegen den Meistertitel. Im ersten Kampf gegen Steffen Bienias von Tatami Süpplingen lag Niklas bis zur Mitte des Kampfes schon deutlich zurück, konnte aber mit einer bärenstarken Leistung das Ruder noch umreißen und gewann dann doch noch mit 9:6. Bei unseren U18 Mädels konnte Annika Jostschulte in der +70Kg Klasse bis zur ihrer Verletzung auf ganzer Linie überzeugen. Deutlich verbessert in Part 1 konnte sie Punkt um Punkt einfahren und erhielt so die Goldmedaille.
Auch unsere beiden neuen Kämpferinnen Kim Pakur U15 +63 Kg und Juliana Bartel U18 -70Kg schlugen sich tapfer. Da Kim in der U15 keine Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse hatte, aber unbedingt kämpfen wollte, startete sie in ihrer ersten Meisterschaftsrunde gleich in der U18. Sie zog sich achtbar aus der Affäre, mehr als Platz vier war dann aber doch nicht drin. Juliana konnte hier einen 14:0-Sieg für sich verbuchen.
Einen irren Kampf gegen Pia Bruns vom MTV Vorfelde konnten dann die Zuschauer miterleben. In einem wahren Schlagabtausch schenkten sich die Newcomerin vom HSV und die Vorsfelderin nichts. Nur durch etwas mehr Erfahrung siegte die Kämpferin vom MTV Vorsfelde knapp mit zwei Punkten Vorsprung. Hier ein toller dritter Platz für unsere Juliana. Amélie Conring U18 bis 57 Kg durfte gleich gegen die in die U18 runtergestufte 33-jährige Charline Tatsch vom Einbecker JC antreten. Amélie konnte der sehr erfahrenen Kaderathletin lange Paroli bieten und lieferte einen tollen Kampf. Leider verlor sie aber dennoch den ungleichen Kampf. Im zweiten Kampf fertigte Amélie eine Kämpferin vom TKW Nienburg mit 14:0 ab, ehe es einen irren Kampf mit Janne Friedrich ebenfalls vom TKW Nienburg um Platz eins gab. Hier zog Amélie diesmal leider den Kürzeren und verlor auch wegen ein paar seltsamen Kampfrichterentscheidungen unglücklich mit 15:16. Da die Seniorin außer Wertung lief, belegte Amélie einen guten zweiten Platz!

Die U18 Jungs Jannis Kninider bis 66 Kg und Robert Markmann bis 60 Kg zeigten sich stark verbessert in ihren Kämpfen. Jannis konnte einen tollen Sieg für sich verbuchen, konnte aber im Kampf um den Finaleinzug seine Stärken nicht ausspielen und verlor diesen gegen Justin Valenta aus Goslar. Für Jannis Platz 3. Für Robert ging es nach zwei Niederlagen gegen den deutschen Meister Neel Traupe vom TKW Nienburg und Joel Mühe vom MTV Vorsfelde noch um Platz 3. Hier führte Robert bis kurz vor Schluss, fing sich aber noch einen Strafpunkt ein und verlor so noch den sicher geglaubten Sieg und die Bronzemedaille. Hier leider nur Platz vier, der aber zur Qualifikation für die Landeseinzelmeisterschaft reicht. Für Leon Schrader U18 bis 73 Kg gab es keine Gegner und war so kampflos für die LEM qualifiziert. Auch konnte eine HSV U18 Kämpferin krankheitsbedingt nicht starten, ist aber für die LEM auch qualifiziert. Mit dieser tollen Leistung haben sich alle Kämpfer des Helmstedter SV für die Landeseinzelmeisterschaften am 11. März in Delmenhorst qualifiziert. Die Wettkampftrainer Dirk Thielemann und Andreas Oeft freuen sich mit den Kämpfern auf eine spannende Landesmeisterschaft.

Drucken E-Mail