Basketball: Helmstedter SV in Wolfsburg vor Weichenstellung

Quo vadis, HSV? Für die Helmstedter Bezirksoberliga-Basketballer steht am morgigen Sonntag eine Weichenstellung auf dem Programm. Dann gastiert das Team von Trainer Klaus Jänich nämlich von 15:15 Uhr an beim VfL Wolfsburg in der Halle des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Und für beide Mannschaften ist diese Begegnung eine richtungsweisende. Denn der gastgebende VfL Wolfsburg hat ebenso wie der Helmstedter Sportverein bislang zwei seiner drei Spiele für sich entschieden. Nun geht es also darum, wer oben dranbleiben kann an den Topteams der Liga oder wer sich eher im tristen Tabellenmittelfeld einsortieren wird. Während die Wolfsburger, die eine Partie kampflos gewannen, ihre einzige Niederlage zuletzt gegen den Tabellenzweiten BSC Acosta kassiert haben, unterlagen die Helmstedter bislang nur dem Spitzenreiter Braunschweiger BG - und das gleich am ersten Spieltag. Ein besonderes Augenmerk sollte der HSV am Sonntag auf Valentin Krebs richten: Er ist mit einem Schnitt von knapp zwanzig Punkten der bislang treffsicherste VfL-Schütze, dessen Wirkungskreise somit eingeengt werden sollten.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 10.11.2012

Drucken E-Mail

Vereine stellen sich der Zukunft

Der Vorsitzende des Helmstedter Sportvereins, Manfred Reichert, äußerte sich in der Ausgabe des Helmstedter Sonntag am 28.10.2012 zum Beitrag ´Vereine stellen sich der Zukunft`. Zu der ihm zugeschriebenen Aussage ´In Anbetracht der finanziellen Lage der Stadt Helmstedt sind Kürzungen der freiwilligen Leistungen nachvollziehbar. Jedoch sollte dies für alle Vereine und sonstige Veranstaltungen im gleichen Umfang gelten`, erklärt der HSV-Vorsitzende: ´Bei allen Vereinen habe ich unter anderem Partnerschaftsvereine und das Maschstadion gemeint. Bei sonstigen Veranstaltungen bezog sich die Aussage auf das Theater, die Stadtbibliothek, das Jugendfreizeit- und Bildungszentrum, das Waldbad und das Juliusbad.` Die Aussagen des HSV-Vorsitzenden Reichert waren gekürzt worden.

Quelle: Helmstedter Sonntag vom 11.11.2012

Drucken E-Mail

Fußball: STV Holzland gegen den Helmstedter SV ohne Sieger

In der ersten Halbzeit des Bezirksligaspiels zwischen dem STV Holzland und dem Helmstedter SV bestimmten die Gäste aus Helmstedt ganz eindeutig das Spielgeschehen. Frühes Pressing schon an der Mittellinie zwang die Hausherren immer wieder zu ungenauem Abspiel mit der Konsequenz, dass Angriff auf Angriff auf das Tor des STV Holzland rollte, ohne jedoch Zählbares für den HSV. Der STV Holzland verzeichnete seine erste gute Möglichkeit erst in der 21. Minute, doch Kevin Schultz verpasste eine flache Hereingabe nur knapp. In der 35. Minute fing sich Christoph Losch wegen eines ´Allerweltsfouls` eine gelbe Karte ein, die ihn allerdings wegen seines heftigen Protestes in der Folge als gelb-rot gefährdet erscheinen ließ. Die Konsequenz: HSV-Coach José Salguero wechselte seinen Organisator zur Pause aus. Ansonsten war er mit der Leistung seiner Elf zufrieden: ´Unser Spiel läuft gut. Wir haben alles im Griff`, lautete sein Urteil zur Pause. So sah es auch STV-Coach Christian Grunwald: ´Der Helmstedter SV ist klar besser, wir müssen spielerisch einfach mehr tun.` Und das tat sein Team dann auch. Irgendwie war beim HSV eine gewisse Unsicherheit zu spüren und der STV kam immer besser ins Spiel. Die Folge: In der 58. Minute schloss Marco Matschewski einen Alleingang mit einem fulminanten Schuss ins linke obere Eck zum 1:0 ab. Der HSV gab sich aber keineswegs geschlagen und kam nur fünf Minuten vor Schluss zurück ins Spiel. David Belling nutze eine lange Flanke mit dem Kopf zum Ausgleich. Dann stockte den HSV-Fans der Atem: In der 90. Minute bekam der STV einen, zumindest aus Helmstedter Sicht, zweifelhaften Strafstoß zugesprochen. Kevin Schultz übernahm die Verantwortung, scheiterte aber am glänzend reagierenden HSV-Keeper Magnus Pinkernelle. So blieb es zwischen dem STV Holzland und dem Helmstedter SV beim 1:1-Remis in Klein-Sisbeck.

Quelle: BZ-online vom 11.11.2012

Drucken E-Mail

Basketball: VfL Wolfsburg bezwingt den Helmstedter SV

Dank einer furiosen zweiten Hälfte hat der VfL Wolfsburg den dritten Saisonsieg in der Basketball-Bezirksoberliga der Männer einfahren können. Gegen den Helmstedter SV setzten sich die Wolfsburger gestern in eigener Halle mit 76:68 durch. Zunächst fand der VfL Wolfsburg kaum statt. Was auch daran lag, dass die Gäste aus Helmstedt unerwartet spielfreudig auftraten. ´Helmstedt war erstaunlich stark, damit hatten wir nicht gerechnet`, sagt Wolfsburgs Teamsprecher Christian Wessel. Die Hausherren hatten große Probleme. ´Der HSV verfügt über eine sehr athletische, groß gewachsene Mannschaft. Das war schwierig`, berichtet Wessel. Mit einem Rückstand von fünfzehn Punkten ging der VfL Wolfsburg in die Pause. ´Das war eigentlich schon eine Vorentscheidung`, sagt Wessel. Doch die Wolfsburger steckten nicht auf. ´Wir haben großartig gekämpft, in der Verteidigung besser gearbeitet`, erklärt Wessel, dessen Team die zweite Halbzeit mit 23 Punkten Vorsprung gewann. ´Das war beeindruckend, ganz stark", meint der Teamsprecher. Zumal damit eigentlich nicht zu rechnen war. ´Wir haben angenommen, dass wir konditionell nicht top wären. Daher kam die Aufholjagd eher überraschend`, sagt Wessel. Am Wochenende geht es für den VfL gegen Spitzenreiter Braunschweig. ´Das wird richtungsweisend. Sollten wir da gewinnen, ist in dieser Saison mehr drin als nur ein oberer Mittelfeldplatz`, betont Wessel.

Quelle: Wolfsburger Nachrichten vom 12.11.2012

Drucken E-Mail

Basketball: Helmstedter SV verliert unnötig in Wolfsburg

´Quo vadis, HSV?` lautete die Frage vor dem wichtigen Auswärtsspiel der Basketballer des Helmstedter SV beim Tabellennachbarn VfL Wolfsburg. Nach der unnötigen 71:80-Auswärtsniederlage finden sich die Helmstedter nun zunächst im Tabellenmittelfeld der Bezirksoberliga wieder. Die HSV-Basketballer mussten ohne die verletzten Milan Wiedemann und Christoph Jahn antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, insbesondere in der Defensive, stellte Trainer Klaus Jänich die ursprüngliche 2-1-2-Zonenverteidigung in eine 3-2-Verteidigung um, und das mit Erfolg. Durch die nötige Sicherheit in der Defensive gewannen die Helmstedter Mitte des ersten Viertels schnell auch in der Offensive Oberwasser. Insbesondere Morten Jänich konnte mehrfach erfolgreich zum Korb ziehen und war häufig nur durch ein Foul zu stoppen. Die erste Halbzeit entschied der HSV schließlich souverän mit einem 15-Punkte-Vorsprung für sich. Alles sah nach einem Sieg aus. In der Pause warnte Klaus Jänich seine Mannen noch davor, das Ergebnis lediglich zu verwalten und forderte sie auf, nicht nachzulassen. Trotz dieser mahnenden Worte agierte der HSV in der zweiten Hälfte wie ausgewechselt. Die Defensive stand nicht mehr sicher und in der Offensive kamen nur noch Einzelaktionen zustande. Hinzu kamen viel Pech im Abschluss und eine harte Verteidigung der Wolfsburger, die vor allem die HSV-Center Mark Dräger und Kestutis Krasauskas ein ums andere Mal zu spüren bekamen. Der VfL Wolfsburg nutzte indes seine Chancen fortan konsequent aus und konnte das Spiel letztlich noch für sich entscheiden. Der Helmstedter SV hat bereits am Freitag um 20:00 Uhr im Heimspiel gegen den SC Weende II die Chance, sich zu rehabilitieren und den Anschluss an die oberen Plätze zu halten. Für den HSV spielten M. Jänich (23 Punkte), Krasauskas (5), Esfeld (4), Dräger (6), Timmermann (19), Sagel (4), Radke (3), Britten (3), Gutt (4) und Rossol.

Quelle: BZ-online vom 13.11.2012

Drucken E-Mail

Sportlerehrung heute im Brunnentheater

Die Vorfreude ist riesig, bei den nominierten Sportlern ebenso wie bei den Besuchern. Heute Abend findet von 19:00 Uhr an im Helmstedter Brunnentheater die Sportlerehrung 2012 des Kreissportbundes Helmstedt statt. Einlass ist bereits um 18:30 Uhr. Und wer kurzfristig noch dabei sein möchte, wenn Helmstedts Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres ausgezeichnet werden, der sollte dann schon auf jeden Fall da sein. ´Es gibt noch Restkarten`, erklärt der stellvertretender KSB-Vorsitzende und Organisator des Galaabends Martin Roth, der wieder mit einem bunten Programm aufwarten kann. Höhepunkte werden dabei zweifelsohne die beiden Auftritte vom ´Duett Complett` sein, das eine Keulen-Jonglage sowie Flamenco-Akrobatik anbieten wird. Staunen und Lachen ist dabei angesagt. Etwas für die Optik wird den Gästen gleich nach der Begrüßung geboten, wenn der MTV Braunschweig ´Les Reines de la Gymnastique` präsentieren wird. Eine ´Pinocchio-Adaption` wird die Ballettgruppe der Kreismusikschule vorführen. Die Dancing und Flying Gabös werden traditionell die zweite Halbzeit eröffnen. Nach dem ´Hotel am Gabö` im Vorjahr steht der Auftritt der sprunggewaltigen Lokalmatadoren diesmal unter dem Motto ´Rottet Coaster`. Nach dieser Achterbahnfahrt und der Premieren-Ehrung in der Kategorie ´Junge Soziale Talente` werden die Honeybees aus Wolfsburg Cheerleading in Perfektion demonstrieren, kein Problem für den Vizeweltmeister und zweifachen Europameister.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 17.11.2012

Drucken E-Mail

Viel Lächeln bei KSB-Sportlerehrung

Sie strahlten im Scheinwerferlicht um die Wette: Die nominierten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Landkreises Helmstedt präsentierten sich bestens gelaunt bei der zwölften Sportlerehrung im Helmstedter Brunnentheater. Kein Wunder, schließlich war es ihr Abend! Und so lächelten diesmal alle Hauptdarsteller - egal, ob sie einen weiteren Titel eingefahren hatten oder sich mit dem zweiten Platz in der Wählergunst hatten begnügen müssen. Es war die große Vielfalt, die sich da am Samstagabend auf der Bühne des Brunnentheaters in Bad Helmstedt versammelt hatte. Ganze dreizehn Sportarten waren in den fünf Kategorien vertreten, in denen die Sportler des Jahres 2012 gekürt wurden. Großer Gewinner des Abends war diesmal die Leichtathletik, die gleich viermal Gold abräumte. Herwig Fischer von den E.ON-Kraftwerken nahm die Siegerehrungen der Einzelsportler vor und fand die richtigen Worte. So begrüßte er Laura Gläsner als Stammgast. Zu Recht, denn das Helmstedter Leichtathletiktalent siegte bereits zum dritten Mal in Folge. ´Die Freude ist aber immer noch groß`, verriet sie unter Zeitdruck, denn die Seriensiegerin musste sich für den Auftritt bei den ´Flying Gabös` fertig machen. (…) Sportlerin des Jahres wurde Andrea Mende vor Susanne Krack (Helmstedter SV) und Christa Denks. (…) Der Helmstedter Sportverein gratuliert seiner Spitzenschwimmerin Susanne Krack zu ihrem guten Ergebnis.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 19.11.2012

Drucken E-Mail

Basketball: Erfolgreiche Achterbahnfahrt des HSV

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten Spieler und Zuschauer beim 92:82-Sieg der Bezirksoberliga-Basketballer des Helmstedter SV gegen den SCW Göttingen. Vieles erinnerte an die Partie vor Wochenfrist in Wolfsburg. Ein glänzender Start mit vielen erfolgreichen Schnellangriffen und eine sehr gute Trefferquote aus dem Feld brachten zunächst einen komfortablen Vorsprung von teilweise mehr als fünfzehn Punkten. Besonders hervorzuheben war in dieser Phase, dass alle Spieler zum Einsatz kamen und sofort ihre Leistung abriefen. Mit einem 52:38 ging es in die Pause, aus der die Gastgeber unkonzentriert und hektisch zurückkehrten. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung hatten die Helmstedter völlig den Faden verloren, so dass am Ende des dritten Viertels der Vorsprung aufgebraucht war. Die Umstellung der Verteidigung von Raum- auf Manndeckung brachte im vierten Viertel die Wende. Die Trefferquote der Spieler aus Weende verschlechterte sich merklich und dem HSV gelang es, wieder zu Sicherheit und erfolgreichen Abschlüssen zurückzufinden. ´Dieser Sieg war emotional enorm wichtig und gibt uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben`, freute sich HSV-Trainer Klaus Jänich am Ende des Spiels. Der Helmstedter SV spielte mit Matthias Britten (2 Punkte), Mark Dräger (22), Andy Esfeld (6), Morten Jänich (26), Kestutis Krasauskas, Alexander Radke (9), Julian Rossol (2), David Sagel (6) und Lars Timmermann (19).

Quelle: BZ-online vom 19.11.2012

Drucken E-Mail

Wir setzen - sehr sparsam - Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.