Reduzierung der Sportförderung

Die Sportförderung in der Stadt Helmstedt wird deutlich zurückgefahren. Diesen wichtigen Beschluss hat der Helmstedter Rat gestern Abend gefasst. Die Neufassung der Sportförderrichtlinien, auf der Basis einer zunächst kontroversen Diskussion mit der Arbeitsgemeinschaft der Helmstedter Sportvereine erstellt, sieht vor, dass der Sockelbetrag von 62,50 Euro je Verein entfällt, die freiwerdenden Fördermittel sollen in den Jugendbereich fließen. Der Pro Kopf-Betrag für Jugendliche wird nicht auf 3,25 Euro reduziert, sondern bleibt unverändert bei 3,50 Euro. Rückwirkend zum 01.01.2012 senkt die Stadt angesichts ihrer sehr schlechten Finanzlage die Gesamtfördersumme für den Sport von 110.000 Euro auf 50.000 Euro. (…)

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 23.11.2012

Drucken