Fußball: In Isenbüttel wird ein Kampfspiel erwartet

Das dritte Auswärtsspiel in Folge steht für den Helmstedter SV in der Fußball-Bezirksliga an. Die Kicker vom Bötschenberg treten am Sonntag ab 14:00 Uhr beim MTV Isenbüttel an. Die Isenbütteler haben einen guten Kader und sind ein selbst ernannter Titelfavorit, analysiert José Salguero. Es waren immer schwere Begegnungen gegen den MTV. Die beiden letzten Spiele endeten jeweils 2:2 unentschieden, schiebt der Helmstedter Trainer nach und gibt sich trotzdem zuversichtlich, dass am Sonntag auf der Hehlenriede diesmal etwas zu holen ist. In Wahrenholz hätten die Helmstedter am letzten Spieltag schon gewinnen müssen. Warum sollten sie jetzt nicht gegen ein anderes Topteam der Liga auch einmal drei Punkte holen? Taktisch will der HSV-Coach ähnlich spielen lassen wie gegen den VfL Wahrenholz. Mit schnellem Spiel soll es wieder nach vorne gehen. Wichtig ist natürlich, dass die Mannschaft früh ihre Ordnung findet. Trainer Salguero erwartet beim MTV Isenbüttel ein ähnliches Kampfspiel wie gegen den VfL Wahrenholz. Auch personell soll es gegenüber der letzten Woche grundsätzlich keine Veränderungen geben. Lediglich der Einsatz von Markus Vietzke ist sehr fraglich. Er hatte sich in Wahrenholz nämlich bei einem Luftkampf mit einem Gegenspieler eine Verletzung im Gesicht zugezogen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise hat sich Markus Vietzke nichts gebrochen. Aber sein Auge ist immer noch zugeschwollen. In seinem Gesicht sind derzeit noch alle Farben zu sehen, berichtet José Salguero.

Quelle: BZ-online vom 29.11.2012

Drucken