Erneute Niederlage der Basketballer

Die Basketballer des Helmstedter Sportvereins haben gestern auch ihr drittes Rückrundenspiel in der Basketball-Oberliga in Hannover gegen den TK Hannover II deutlich mit 113:59 Punkten verloren. Chancenlos und in allen Belangen unterlegen waren die Helmstedter über die gesamte Spielzeit – und so kassierte der HSV eben eine seiner höchsten Niederlagen in der laufenden Saison.

Leicht ersatzgeschwächt auf der Position des Spielmachers fanden die Helmstedter von Beginn an nicht ins Spiel. Auf die Umstellungen in der Abwehr reagierten die Hannoveraner mit großer Routine und hatten stets eine bessere Antwort auf Lager. Besonders hervorzuheben waren dabei das punktgenaue und schnelle Passspiel und die überragende Trefferquote aus allen Lagen. Auf Helmstedter Seite sind lediglich die Moral und einige gelungene Angriffsaktionen im ersten und vierten Viertel positiv zu erwähnen. Birol Tug belohnte sich dank seines kämpferischen Einsatzes mit seinem besten Saisonspiel und sechzehn Punkten. ´Leider erwartet uns am kommenden Samstag zu Hause mit dem CVJM Hannover ein weiterer Brocken von der Tabellenspitze`, guckte Trainer Klaus Jänich nicht gerade zuversichtlich in die nahe Zukunft seines Teams. Die Helmstedter traten mit Mathieu Collignon (10), Matthias Britten (2), Mats Jänich, Morten Jänich (18), Christian Lohmann (8), Kestutis Krasauskas (4) und Birol Tug (16) an.

Hinweis: Hier finden Sie den BZ-Presseartikel im Original.

Drucken