Neubeginn für die Basketballer des Helmstedter SV

Für die Basketballer des Helmstedter Sportvereins startet am Samstag, 20. September, die neue Saison - mit einem vier Auswärtsspielen in Folge. Erster Gegner ist MTV Wolfenbüttel 3.

Dabei kann der neue Coach Daniel Rhinn jedoch nicht aus dem Vollen schöpfen, denn viele Spieler aus dem Team der vergangenen Saison stehen dem neuen Trainer nicht mehr zur Verfügung. Immerhin befinden sich aus der ehemaligen Oberliga-Truppe Kestutis Krasauskas, Julian Rossol , Panajiotis Bouklas und Christian Lohmann weiterhin im Kader. Verstärkung erfolgt durch die komplette U18-Abteilung des Vereins. Einige dieser Spieler konnten zusammen mit der 1. Herren Mannschaft in der vergangenen Saison bereits Oberliga-Luft schnuppern. „Die Motivation bei den Spieler ist sehr groß und mit einem Kader von 16 Spielern, die regelmäßig am Training teilnehmen, können wir wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft in Helmstedt aufbauen“, meint Rhinn.

Fakt ist natürlich, auch wenn ein motivierter Kader mit ausreichend Spielern zur Verfügung steht, muss sich dieses neue Team erstmal finden und sich an den Spielbetrieb gewöhnen. So fiel seitens des Abteilungsvorstandes die Entscheidung, zunächst in der klassentieferen Bezirksliga zu starten. Insgesamt startet die Basketball-Abteilung des Helmstedter SV in dieser Saison nur mit zwei Mannschaften im Punktspielbetrieb; neben der ersten Herrenmannschaft wurde eine U16-Jugendmannschaft gemeldet. Das hat es seit Abteilungsgründung im Jahre 1979 fast noch nie gegeben. Die ersten Heimspiele in der Julianum Halle 1 bestreiten die U-16 und die 1. Herren am 10. Oktober.

Drucken