Der HSV sagt DANKE: Neue Flutlichtanlage auf dem Mini-Soccer-Spielfeld

Seit 2007 verfügt der Helmstedter Sportverein über ein Mini-Soccer-Spielfeld. Es ist eines von knapp über 1000 Mini-Spielfeldern, deren Bau der Deutsche Fußball Bund (DFB) nach der WM 2006 ermöglicht hat. Auch der Helmstedter SV gehörte damals zu den glücklichen Vereinen, die vom DFB als Standort ausgewählt wurden. Seitdem wird das Minispielfeld vor allem von den jüngeren HSV-Jugend-Mannschaften genutzt.

Doch in der dunklen Jahreszeit war ein Training bisher nicht möglich. Das hat sich jetzt geändert. Denn durch eine Spende von 1000 Euro von der Sparkassenstiftung der Braunschweigischen Landessparkasse konnte der Helmstedter Sportverein nun eine Flutlichtanlage an dem Spielfeld anbringen. Am vergangenen Montag überreichten Bankdirektor Mathias Grote (links) und das stellvertretenden Vorstandsmitglied Meik Rahmsdorf (Mitte) den symbolischen Scheck an die HSV-Vorstandsmitglieder Sven Schräder (Zweiter von links) und Achim Nitsche (Zweiter von rechts). Ebenfalls mit dabei war Felix Wunschik (rechts) von der Firma Haustechnik Wunschik, der für den Verein den Anbau und die Installation übernahm. Auch die Rohre, an denen die Flutlichtstrahler angebracht sind, wurden gesponsert – von der Schlosserei Franke. „Wir sind allen Unterstützern sehr dankbar, dass wir an unserem Minispielfeld diese Flutlichtanlage anbringen konnten. Das war schon lange unser Ziel. Dank dieser großen Unterstützung ist es uns nun endlich gelungen“, bedankte sich HSV-Vorstandsmitglied Sven Schräder, der für alle Belange auf der Bötschenberg-Sportanlage verantwortlich ist. „Nun haben unsere Jugendmannschaften auch in der dunklen Jahreszeit die Möglichkeit, auf dem Minispielfeld zu trainieren.“

 

2017 03 01 Scheck Übergabe1

Drucken