Rehasport (ärztliche Verordnung)

Rehabilitationssport umfasst Übungen, die in der Gruppe im Rahmen regelmäßig abgehaltener Übungsveranstaltungen durchgeführt werden. Das gemeinsame Üben in festen Gruppen ist Voraussetzung, um gruppendynamische Effekte zu fördern, den Erfahrungsaustausch zwischen den Betroffenen zu unterstützen und damit den Selbsthilfecharakter der Leistung zu stärken. Auch Maßnahmen, die krankheits-/ behindertengerechtes Verhalten und der Bewältigung psychosozialer Krankheitsfolgen dienen (z. B. Entspannungsübungen) sowie die Einübung im Gebrauch technischer Hilfen können Bestandteil des Rehasports sein. Die einzelnen Maßnahmen sind dabei auf die Erfordernisse der Teilnehmer/innen abzustellen.

(Quelle: Auszug aus der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining v. 01. Januar 2011, BSN)

Drucken